Fragen und Antworten zu unserer Hochzeitsfotografie und zu uns als Hochzeitsfotografen, Ehepaar und Menschen

 

1. Frage:       Wonach richtet sich Euer Preis?

Wir haben Winter- und Sommerpreise und es kommt immer darauf an, wie lange wir Euch begleiten dürfen. Wir erstellen unsere Preise individuell, können aber schon einmal so viel verraten: Im Winter (Oktober bis einschließlich März), ist Nebensaison und im Sommer (April bis einschließlich September) die Hauptsaison. Des Weiteren unterscheiden wir zwischen Hochzeiten an einem Freitag und Samstag. Schreibt uns einfach an und wir werden Euch ein schönes Angebot machen.

Beachtet jedoch, dass ihr bei unseren Paketen immer zwei Hochzeitsfotografen bekommt, die Euch den ganzen Hochzeitstag begleiten!

Und: Früh buchen, lohnt sich!

 2. Frage:       Was macht Euch besonders?

Wir sind zwei Fotografen, die sich die Begleitung von Braut/Bräutigam, Hochzeitspaar, Familie, Freunden und allen Anwesenden teilen. Somit können wir doppelt so viele Augenblicke, Momente und Situationen festhalten. Außerdem sind wir ein glücklich verheiratetes Ehepaar, welches glückliche Paare fotografiert, die heiraten wollen.

3. Frage:        Warum sollten wir Euch buchen?

Genau wegen unserer Besonderheit! Und weil wir die Fotografie lieben. Auch wenn es unser Beruf ist, wir spüren die Freude jedes Mal und können sie für euch und für immer einfangen (wir werden die Daten recht lange archivieren).

4. Frage:        Was ist Euer Vorteil?

Frau Hochzeitsfotograf und Mann Hochzeitsfotograf in einem Paket

Und:

4 Beine, um weiter für Euch zu laufen.

4 Augen, um mehr zu sehen.

4 Hände, um mehr Kameras zu tragen.

2 Perspektiven für die wertvollen Momente Eures Tages.

Zudem sind wie mobil und flexibel, bezahlbar und mit Herz und Seele dabei!

5. Frage:        Wie sieht es mit der Faszination für den Job als Hochzeitsfotograf aus?

Hätten wir keine Faszination für die Hochzeitfotografie, wäre es vielleicht ein Job wie jeder andere. Das ist es aber nicht! Jede Hochzeit ist einzigartig und man weiß nie, was einen dann tatsächlich erwartet. Wir dürfen hautnah bei den Menschen dabei sein, die den glücklichsten Tag ihres Lebens feiern. Dieses Glück halten wir mit den Hochzeitsbildern fest und dafür können wir uns immer wieder begeistern.

6. Frage:         Habt ihr genug Erfahrung?

Wir fotografieren seit 2008 regelmäßig Hochzeiten. In diesen Jahren sind wir kreuz und quer durch die Republik gereist, um Hochzeitspaare an diesem aufregenden Tag zu begleiten. Mit jeder Hochzeit, die immer neue Herausforderungen und Situationen bietet, konnten wir uns selbst, unser Equipment und unser Auge für bestimmte Momente schulen. Jede Hochzeit werten wir im Nachhinein aus, nicht nur bei der Bearbeitung der Hochzeitsfotos. Wir sprechen über Dinge, die super gelaufen sind, aber auch über Dinge die man noch weiter optimieren kann. Und weil jede Hochzeit so einzigartig ist, sammeln wir ständig neue Erfahrungen, an die wir anknüpfen können.

7. Frage:        Warum kostet ein Hochzeitsfotograf so viel Geld?

Zu diesem Thema haben wir sogar einen Blogeintrag für Euch erstellt.
Das Werk eines Hochzeitsfotografen soll Euren Hochzeitstag für immer festhalten. Um das Endergebnis dieses Tages mit all seinem Zauber einzufangen, muss viel geschehen: Die Vorbereitungs- und Kennenlern-Treffen, die Hochzeiten mit all den wichtigen Elementen und die Sortierung, Entwicklung und Bearbeitung der Bilder. Das Fotografieren ist dabei einer von vielen Bestandteilen. Wir haben mal eine grobe Rechnung vorgenommen, die die Arbeitszeit auf mindestens 34 Stunden pro Hochzeit auslegt. Je nachdem wie lange wir euch begleiten, erhöht sich diese Stundenanzahl.  Das bedeutet also, dass der Stundenlohn nicht sehr hoch ausfällt, auch wenn der Preis sehr hoch erscheint. Hinzu kommt, dass dieser Betrag noch vor sämtlichen Abzügen wie Steuern, Versicherung etc. steht. Bei zwei Hochzeitsfotografen, wie bei uns, muss man die Rechnung nochmals durch zwei teilen. Und der emotionale Wert Eurer Hochzeitsfotos ist natürlich in Zahlen oder Preisen nicht zu messen!

Wir verstehen aber die Skepsis, für Hochzeitsfotografie eine ordentliche Menge Geld in die Hand zu nehmen. Was wir Euch dafür bieten ist aber die Versicherung, dass das Ergebnis durch unsere Erfahrung, Kameratechnik und 100% Aufmerksamkeit Euch lange, lange Freude bereiten kann.

Natürlich sprechen hier auch die Fotografen und Firmenbesitzer aus uns, aber wir sind zu der Erkenntnis gekommen, dass die Bilder oder Videos, die bei einer Hochzeit gemacht werden, viel langlebiger sind als die Hochzeitstorte oder das Buffet. Hochzeitsbilder können die Erinnerungen an den Tag wunderbar zurückholen. Es wäre schade, wenn man gerade bei dieser „Langzeitinvestition“ am falschen Ende sparen möchte.

8. Frage:        Warum braucht ihr so viel Ausrüstung?

Der Name 360photography.de entstand aufgrund der Idee, dass wir als zwei Hochzeitsfotografen mit dem Hochzeitsreportage-Paket einen Rundumblick Eurer Hochzeit anbieten möchten. Dazu ist eine gute und umfangreiche Ausrüstung sehr wichtig. Große und kleine Objektive, die von nah und fern fotografieren (im Fachjargon: Weitwinkel und Teleobjektive, sowie Makroobjektive für die Details und viel Prime-Festbrennweiten für maximale Kreativität und Qualität), ermöglichen uns so diskret wie möglich die tollsten Bilder zu schießen. Und das bei zwei Hochzeitsfotografen mindesten zwei Kameras im Einsatz sind, erscheint sinnvoll :)

9. Frage:         Welche Ausrüstung benutzt ihr?

Wir arbeiten schon von Anfang an mit Nikon. Da eine hochwertige und zuverlässige Ausrüstung einen stolzen Preis hat, ist eine Kamera eine große Investition, die man sich gut überlegen sollte. Doch das ist nur das Grundgerüst. Viel wichtiger sind jedoch die entsprechenden Objektive, die das volle Potential einer Kamera erst entfalten können. Unsere Objektive rangieren von Makrolinsen, über Weitwinkelobjektive, Festbrennweiten zu großen Zoomobjektiven für schöne Portraits aus der Ferne.

 10. Frage:    Kann ein guter Kumpel die Hochzeit nicht auch mit dem Smartphone fotografieren?

Wenn das Euer Wunsch ist und der Kumpel das mitmacht, bestimmt. Jedoch werdet ihr in solchem Fall feststellen, dass das Potential von Handybildern schnell erschöpft ist und die Qualität der Hochzeitsfotos dann auch zu wünschen übrig lässt. Es macht einen großen Unterschied in welchem Format ein Hochzeitsbild aufgenommen wird und wie man es im Nachhinein bearbeiten möchte. Handybilder haben zudem einen winzigen Chip, auch wenn die hohen Pixelzahlen der Handykameras etwas anderes erzählen. Hinzu kommt immer, dass Euer Kumpel doch auch Gast ist und wichtige Momente als solcher auch erleben möchte. Wir wissen, dass es sehr anstrengend ist den ganzen Tag hindurch 200% (wir sind ja zu zweit) an Aufmerksamkeit aufzubringen, um nichts zu verpassen. Muss das Handy erst in der Hosen- oder Jackentasche gesucht werden, könnte es schon zu spät sein und der Moment ist weg – für immer. Auch Aufnahmen des Ambientes und der vielen Details, für die das Hochzeitspaar viel Geld, Zeit und Mühe investiert hat, könnten unter Umständen auf der Strecke bleiben. Professionelle Hochzeitsfotografen sind für das alles und nichts anderes da. Sie sind keine Gäste, die mitfeiern wollen, sondern sie sind da, um alles festzuhalten, die Kamera immer griffbereit zu haben und ihre Antennen sind ununterbrochen komplett herausgefahren. Ihr müsst Euch keine Gedanken machen wie „Oh Gott, hat er das jetzt drauf?“. Egal, wie ihr entscheidet oder plant, wir wünschen Euch, dass ihr zufrieden mit den Bildern seid und nichts bereut.

11. Frage:     Wenn ihr so eine tolle Technik habt, kann das dann nicht jeder? Man muss doch nur auf einen Knopf drücken!

Prinzipiell stimmt auch das. Bevor der Knopf gedrückt wird, würde ich aber noch folgendes vorschlagen: Brautpaar kennenlernen, Location für gute Bilder absuchen, kreativ das Brautpaar in der Location suchen, verschiedene Posen finden, welche das Brautpaar gut aussehen lassen, Blende einstellen, ISO Wert einstellen, Belichtungszeit beachten, Blitz aufbauen, Bildkomposition beachten, aufpassen, dass keine Körperteile abgeschnitten sind, Ruhe ausstrahlen, sich nicht von 40+ Beobachtern und „besseren“ Fotografen aus der Ruhe bringen lassen, dem Druck standhalten, dass es nur eine Möglichkeit an diesem Tag für bestimmte Bilder gibt, sich bewusst sein, dass dies der glücklichste Tag des Lebens ist und damit auch die besten Bilder sein müssen, die Erfahrung haben, zu wissen, was im Nachhinein auf dem eigentlichen Bild gut aussieht, Ruhe ausstrahlen, den Weißabgleich nicht vergessen, die wechselnden Lichtverhältnisse beachten, die in Sekunden auftreten (Kirche, Draußen, Feier, Portraitbilder), Blende für kreative Schärfentiefe umstellen – danach ISO Wert und Belichtung wieder anpassen … Wenn all das in bestimmten Situationen beachtet wurde, dann muss man tatsächlich nur noch einen Knopf drücken.

12. Frage:    Was ist in Eurem Paket denn alles mit inbegriffen?

Alles. Für mehr Informationen schreibt uns einfach eine kurze E-Mail und wir schicken euch unseren Angebotsflyer. Alternativ könnt ihr auch „Unser Angebot“ auf der Homepage anschauen.

13. Frage:    Wie bearbeitet ihr die Bilder?

Für uns ist die Bildbearbeitung ein wichtiger Bestandteil der Hochzeitsfotografie. Hochzeitsbilder können durch gezielte Farbanpassung, einen Filter, manuelle Bearbeitung, Sepia-Tönung oder Schwarzweiß noch einmal an Aussagekraft gewinnen. Wir übergeben grundsätzlich keine unbearbeiteten Bilder aus der Kamera direkt. Da wir in RAW fotografieren, ist es immer auch nötig eine grundlegende Entwicklung der Bilder vorzunehmen. Stellt es Euch tatsächlich so vor, als würden wir einzelne Filme in der Dunkelkammer entwickeln. Nur das es keine Filme sondern digitale Daten sind, um die 1000+ Bilder (was wäre das in Filmrollen?) und unsere Dunkelkammer „Lichtraum“- Lightroom heißt.

 14. Frage:     Kann ich also auch Schwarz/Weiß oder Sepia, oder andere Bearbeitungsmöglichkeiten erwarten?

Definitiv! Wir richten uns sehr gerne nach Euren Ideen. Wir sind ein Team was zusammen für tolle Hochzeitsbilder arbeitet. Keine Partei wird alleine gelassen.

 15. Frage:    Macht ihr auch andere Dinge als Hochzeitsfotografie?

Wir sind fasziniert von Fotografie generell. Wir machen auch Studio- und Portraitfotografie, wenn es die Zeit erlaubt Landschafts- und Streetfotografie und auch viele Projekte, in denen wir weiter unsere Kreativität austesten können. Manchmal können auch einige Ideen in die Hochzeitsfotografie überschwappen.

16. Frage:    Warum sind denn so viele Bilder auf Eurer Homepage? Andere Fotografen haben weniger Bilder.

Was ihr auf unsere Homepage seht sind echte Hochzeitsbilder. Das klingt komisch aber in der Tat ist es auch möglich, hochkarätige Hochzeitsbilder (vor allem Paarbilder) nachzustellen und in der Ruhe eines Fotoshootings perfekte durchgestylte Bilder zu machen. Die Kunst ist es, diese Fotos während des Jubels und Trubels einer echten Hochzeit, mit Zeitdruck und unabsehbaren Situationsänderungen zu machen. Wir sind stolz auf unsere Fotografie und zeigen sie gerne. Uns ist bewusst, dass Geschmäcker verschieden sind aber das macht die Hochzeitsfotografie so interessant.